Kunstmarkt ausm Wedding

Next: 17. Dezember 2017

AGBs

Unsere AGBs:

Allgemeine Geschäfts- und Marktbedingungen (AGB) des Weddinger Kunst- und Kulturmarkts

  1. Anmeldung /Reservierung/ Vertragsabschluss
  2. Preise/ Standvarianten
  3. Produkte/ Verkaufsregeln
  4. Standplan/Wünsche/ geteilte Stände
  5. Ablauf der Veranstaltung / Beginn und Ende
  6. Stornierung

 

1.      Bewerbung/Reservierung/ Vertragsabschluss

Um bei dem Weddinger Kunst- und Kulturmarkt teilnehmen zu können, müsst Ihr euch rechtzeitig (Termin findet man im Internet) online bewerben. Mit der Online Bewerbung bestätigt Ihr euren Wunsch bei dem Markt dabei zu sein.

Eine Teilnahme an dem Weddingmarkt kommt erst durch die Begleichung der Rechnung/ Standmiete zustande. Die Höhe der Standmiete ergibt sich aus der Online-Bewerbung und der Rechnung. Die Rechnung wird nach der Reservierung per Email versendet und muss bis zum jeweiligen Fälligkeitsdatum – per Überweisung (Rechnungs-Nr. und Labelname) – beglichen werden.

Erfolgt die Zahlung nicht bis zu dem gesetzten Fälligkeitspunkt, so verfällt die Reservierung und der Standplatz wird an jemanden aus der Warteliste vergeben.

Solltet ihr die Rechnung beglichen haben, aber nicht zum Veranstaltungstag kommen, können wir die Standmiete nicht zurück zahlen.

Alle notwendigen Angaben zur Person/Unternehmen werden von uns gespeichert. Durch die Anmeldung erhalten wir Eure Einverständnis. Eure Daten behandeln wir  vertraulich und werden nicht weiter gegeben.

2. Preise/ Standvarianten

Die Preise setzen sich aus einer Teilnahmegebühr und der Miete des Marktstandes zusammen. Die aktuellen Preise entnimmt man der Online-Bewerbung. https://weddingmarkt.wordpress.com/bewerbung/

Die Marktstände werden von einem externen Unternehmen aufgestellt. Natürlich kann man auch seinen eigenen Tisch mitbringen (Anmeldung: leere Standfläche), wenn sich die Größe an die reguläre Maße der Standflächen hält.

Bitte beachtet, dass Extra-Platz für Kleiderstangen oder Sonstiges auch angemeldet muss, wenn die Kleiderstange/Sonstiges außerhalb der regulären Standfläche stehen soll. Für diesen Extra-Platz berechnen wir eine zusätzliche Gebühr.

3.       Produkte/ Verkaufsregeln/geteilte Stände

Alle Produkte und Waren, die Ihr auf dem Weddingmarkt verkauft, sollten möglichst selbst hergestellt sein.

Der Verkauf von Speisen oder Getränken dürfen nur von den gastronomischen Ständen verkauft werden.

Alle Waren/Produkte, die verkauft werden müssen vorher angemeldet werden.

Die Stände dürfen sich nicht mit anderen (unangemeldeten) Händlern geteilt werden. Unangemeldete Händler dürfen nicht an dem Markt teilnehmen und werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.

4.       Standplan/Wünsche/ Stände

Die Wünsche der Standanordnungen/ Platzvergaben der Händler versuchen wir zu erfüllen. Einen Anspruch auf bestimmte Standplätze können wir Euch allerdings nicht garantieren. Der Standplan wird erst am Veranstaltungstag selbst einsehbar sein. An jedem Stand bringen wir euren Labelnamen und Nummern an.

Die Marktstände/Tische/Gestelle werden von einem externen Unternehmen aufgestellt. Für Schäden an den Ständen, die während der Veranstaltung oder beim Auf- und Abbau entstehen, haftet der Verursacher/Händler. Es darf generell nichts an die Stände getackert oder geklebt werden.

5.       Ablauf der Veranstaltung / Beginn und Ende

Mit Aufbau kann bereits 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung begonnen werden. Der Abbau beginnt zeitgleich mit Ende der Veranstaltungszeit (nicht früher). Um fair gegenüber den anderen Händlern zu sein, bitten wir Euch keinen vorzeitigen Abbau durchzuführen.

Beim Abbau ist darauf zu achten, dass ihr mögliche Schäden an den Ständen meldet, sowie den Stand sauber zu hinterlassen und den eigenen Müll selbst zu nehmen und zu entsorgen.

6. Stornierung

Die Teilnahmegebühr ist bis spätestens zwei Wochen nach Rechnungserhalt fällig. Bei Nichtzahlung bis zu dem angegebenen Zeitpunkt behält die Veranstalterin sich vor, den Stand anderweitig zu vergeben. Bei einer Stornierung bis zu 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn behält die Veranstalterin 50% der Standmiete ein. Für Stornierungen von 14 Tagen vor Veranstaltung bis zum Veranstaltungstag selbst wird die Standgebühr nicht mehr zurückerstattet.

Als Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand gilt Berlin.

Advertisements